Unser Bilderalbum

Unterhalb der Erntedankaltar 2019

Unterhalb einige Fotos vom Krippenspiel unter Leitung von Frau Stephanie Ludwig (Fotos: Tonja Leydecker)

Unterhalb sehen Sie drei Schnappschüsse vom Himmelfahrtsgottesdienst 2018 und können die Predigt von Pfarrer Hinnerk Müller und auch einen Satz des Posaunenchors nachhören

Pfarrer Hinnerk Müller predigt an Himmelfahrt 10. Mai 2018 vor der Schlosskirche
180510d Hinnerk M Predigt.MP3
MP3 Datei [17.3 MB]
Der Posaunenchor Waldheim spielt ein Werk von Georg Philipp Telemann (1681-1767) "La Grace"
180510a Posaunenchor, Georg Philipp Tele[...]
MP3 Datei [1.3 MB]

Unterhalb sehen Sie Fotos vom diesjährigen Sommerfest am 3. Juli 2016

16.Juni 2016           Hiltrud und Karl-Heinz,

im vollbesetzten Gemeindehaus, bei den Aktiven Senioren

Unterhalb sehen Sie die diesjährigen Konfirmations-Jubilare am Sonntag, 5. Juni 2016 in und vor der Kirche

Unterhalb sehen Sie den Kirchenvorstand bis August 2015, mit Dekanin Eva Reis(rechts) und Pfarrerin Kirsten Lippek (3. von rechts) nach ihrer Wahl zur Pfarrerin in Rumpenheim

Gruppenfoto am 8. Juli 2013 Gruppenfoto am 8. Juli 2013, Foto OG/bsl

Januar  2016

Bilder von der Faschingsparty der Aktiven Senioren
 

Aktive Senioren am 30.März 2016

Rundfahrt in Frankfurt und Kaffeetrinken a.d. Maintower

Dezember 2015

Weihnachtsfeier der Aktiven Senioren

 

Nach dem Ausscheiden von Herrn Berthold Strohl ist Herr Hartmut Böck  der neue Leiter der Aktiven Senioren.

 

Das Treffen ist  jeden 3. Donnerstag im

Monat im Gemeindehaus.

 

Juli 2015

Dankesworte an Frau Schwenninger und Herrn Strohl für langjährige  Arbeit in der Gemeinde.

Der Besuchsdienstkreis am 25. Januar 2015 anlässlich des Gottesdienstes zum 35. Jubiläum
Pfarreriin Sabine Müller-Langsdorf
Pfarrer Harald Müller
Gottesdienst zur Verabschiedung von Pfr. Harald Müller in den Ruhestand. Eingangsliturgie und seine Predigt
150208a Eingangsliturgie Kirsten Lippek,[...]
MP3-Audiodatei [27.9 MB]
Abschiedsworte des Leiters des Kirchlichen Schulamtes Pfr. Holtze
150208c Abschiedsworte des schulreferent[...]
MP3-Audiodatei [7.9 MB]
Pfarrerin Ute Seibert (Foto Walter Steinmann)
Pfarrer Harald Müller während einer Studienreise mit Gemeindemitgliedern durch Südengland. Am 8. Februar 2015, findet der Abschiedsgottesdienst statt. (Siehe unten)

Unten sehen Sie Fotos vom Martinsmarkt am 15. November 2014

Taufe von Anton Mattes und Ida Röhrig

Nachtrag zum Jubiläumsgottesdienst am

14. September 2014

Unterhalb sehen Sie Aufnahmen vom Gemeindefest im Juli 2014.

Viel Spass!!!

Unterhalb sehen Sie einige Fotos vom Martinsmarkt am  16.11.2013

Bilder von der Goldenen und Gnadenkonfirmation Bilder von der Goldenen und Gnadenkonfirmation
Konfirmation am 19.5.2013 Konfirmation am 19.5.2013

Diamantene Konfirmation 2013 in unserer Gemeinde

Mitarbeiterdankesfeier

15. Februar 2013

Bilder

Konzert in der Schlosskirche Rumpenheim 2012

Unsere Gemeindesekretärin  Monika Franzreb.

Gemeindebüro

Schlossgartenstr. 5,
63075 Offenbach
T. (069) 86 37 06
E-Mail: schlossgemeinde.rumpenheim@ekhn.de

Öffnungszeiten
Montag:   16.00-17.30 Uhr

Mittwoch: 10:00-12:00 Uhr
Donnerst: 17:30-19:00 Uhr

Pfarrer Peter Meier-Röhm

ist ab sofort zur Vertretung von Pfarrerin Kirsten Lippek zu 50% unserer Gemeinde zugegeben. Er ist zuständig für alle kirchlichen Amtshandlungen

Telefon: 0151-53513095

Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung

jederzeit möglich.

 

Wir lassen Sie nicht allein

Telefonangebot für Eltern, Kinder, Jugendliche, alle..

Rufen Sie gerne an
Stephanie Ludwig,

Tel. 0163 3421256

Spenden für unsere

Ev. Schlossgemeinde Rumpenheim

 

Frankfurter Volksbank eG

IBAN: DE31 5019 0000 4103 2305 22

 

Städt. Sparkasse OF

IBAN: DE90 5055 0020 0018 0000 83

 
Was schon Martin Luther (1527) bei damaligen Pandemien deutlich erklärte:
 
"Wohlan, der Feind hat uns durch Gottes Verhängnis Gift und tödliche Krankheit herein geschickt , so will ich zu Gott bitten, dass er uns gnädig sei und wehre. Danach will ich räuchern, die Luft reinigen helfen, Arznei geben und nehmen. Orte und Personen meiden, da man meiner nicht bedarf, auf dass ich mich selbst nicht verwahlose und dazu durch mich vielleicht viele andere vergiften und anstecken und ihnen so durch meine Nachlässigkeit Ursache des Todes sein möchte. Will mich indes mein Gott haben, so wird er mich wohl finden, so habe ich doch getan, was er mir zu tun gegeben hat, und bin weder an meinem eigenen noch an anderer Menschen Tode schuldig. Wo aber mein Nächster mein bedarf, will ich wder Orte noch Personen meiden, sondern frei zu ihm gehen und helfen, wie oben gesagt ist. Siehe, das ist ein rechter, gottesfürchtiger Glaube, der nicht dummkühn noch frech ist und auch Gott nicht versucht."

[Martin Luther: "Ob man vom Sterben fliehen möge - Brief an Johannes Heß (1527)", Weimarer Ausgae Bd. 23, S.365-366]