B a b y t r e f f

Tel.:0176 43019799

 

 

Der Baby- und Kleinkinder-Treff

 

stellt sich vor und lädt zum Mitmachen ein
Immer
mittwochs von 10.30 bis 12.00 Uhr   findet im Gemeindehaus der Baby- und Kleinkinder- Treff statt.

 

Im großen Saal wird dann ein großer Teppich ausgerollt,
auf dem viele großeund kleine Leute Platz finden.
Meist beginnen wir mit einem,auf Wunsch auch mit mehrerenLiedern unser Treffen.

 

Während die Mamas sich anschließend über Schönes oder
auch mal Ärgerliches austauschen und einfach ein wenig
plaudern, haben die Kinder eine Menge Platz und
Spielmöglichkeiten, um sich so richtig austoben zu können.

 

Am Ende unserer gemeinsamen Stunde singen wir meist
noch ein bis zwei Abschiedslieder, auf die die Kinder jedes
Mal bestehen. Die derzeit mitwirkenden Kinder sind im Alter
zwischen vier Monaten und etwa drei Jahren. Es ist immer
wieder eine große Freude zu sehen, wie die Kinder miteinander spielen und auch die Kleinsten miteinbezogen werden.

 

Ich bin nun seit fast einem Jahr mit meiner Tochter
dabei und freue mich jedes Mal auf den Mittwoch. Da wir
zugezogen sind, kannte ich hier niemanden und habe
mittlerweile viele nette Leute kennengelernt.

 

Da viele der älteren Kinder nun in den Kindergarten gehen,
würden wir uns über ein paar neue Gesichter und Einflüsse in unserer Runde sehr freuen.

 

Also dann, bis bald……
Simone Strohmeng
er

Tel.:0176 43019799

Unsere Gemeindesekretärin  Monika Franzreb.

Gemeindebüro

Schlossgartenstr. 5,
63075 Offenbach
T. (069) 86 37 06
E-Mail: schlossgemeinde.rumpenheim@ekhn.de

Öffnungszeiten
Montag:   16.00-17.30 Uhr

Mittwoch: 10:00-12:00 Uhr
Donnerst: 17:30-19:00 Uhr

Pfarrer Peter Meier-Röhm

ist ab sofort zur Vertretung von Pfarrerin Kirsten Lippek zu 50% unserer Gemeinde zugegeben. Er ist zuständig für alle kirchlichen Amtshandlungen

 

Telefon: 0151-53513095

 

Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung

jederzeit möglich.

 

Wir lassen Sie nicht allein

Telefonangebot für Eltern, Kinder,Jugendliche, alle..

Rufen Sie gerne an
Stephanie Ludwig,

Tel. 0163 3421256

Spenden für unsere

Ev. Schlossgemeinde Rumpenheim

 

Frankfurter Volksbank eG

IBAN: DE31 5019 0000 4103 2305 22

 

Städt. Sparkasse OF

IBAN: DE90 5055 0020 0018 0000 83

 
Was schon Martin Luther (1527) bei damaligen Pandemien deutlich erklärte:
 
"Wohlan, der Feind hat uns durch Gottes Verhängnis Gift und tödliche Krankheit herein geschickt , so will ich zu Gott bitten, dass er uns gnädig sei und wehre. Danach will ich räuchern, die Luft reinigen helfen, Arznei geben und nehmen. Orte und Personen meiden, da man meiner nicht bedarf, auf dass ich mich selbst nicht verwahlose und dazu durch mich vielleicht viele andere vergiften und anstecken und ihnen so durch meine Nachlässigkeit Ursache des Todes sein möchte. Will mich indes mein Gott haben, so wird er mich wohl finden, so habe ich doch getan, was er mir zu tun gegeben hat, und bin weder an meinem eigenen noch an anderer Menschen Tode schuldig. Wo aber mein Nächster mein bedarf, will ich wder Orte noch Personen meiden, sondern frei zu ihm gehen und helfen, wie oben gesagt ist. Siehe, das ist ein rechter, gottesfürchtiger Glaube, der nicht dummkühn noch frech ist und auch Gott nicht versucht."

[Martin Luther: "Ob man vom Sterben fliehen möge - Brief an Johannes Heß (1527)", Weimarer Ausgae Bd. 23, S.365-366]